Berlin/Günzburg (jm).
Die Stand- und Taktzeiten reduzieren, die Arbeitsabläufe optimieren sowie bei allen Tätigkeiten die Arbeitssicherheit erhöhen: Wie das in der Bahnindustrie sowie bei der Wartung und dem Service gelingen kann, das zeigt der bayerische Qualitätshersteller Günzburger Steigtechnik GmbH als führender Anbieter von Steigtechnik-Lösungen für Schienenfahrzeuge auf der InnoTrans 2018 in Berlin (18. bis 21. September, City Cube Halle B, Stand 517).

Im Fokus der Präsentation auf der Fachmesse für Verkehrstechnik stehen die neu entwickelte Frontarbeitsbühne mit ausgeklügeltem 3-in-1-Fahrwerk, High-End-Wartungslösungen wie die für Alstom entwickelte Arbeitsbühne im Akku-Betrieb sowie weitere branchenspezifische Anlagen für die sichere und effiziente Produktion, die Wartung und den Service von Lokomotiven, Triebwagen und Waggons. Zusammengefasst präsentiert die Günzburger Steigtechnik dieses Know-how auch im Kompendium „Steigtechnik-Lösungen für Schienenfahrzeuge Nr. 6“.

„Dank unserer langjährigen Erfahrung im Bereich Nutz- und Schienenfahrzeuge wissen wir genau, worauf es im laufenden Produktions- und Wartungsalltag ankommt: Nämlich auf ein Höchstmaß an Effizienz, Arbeitssicherheit und Flexibilität. Mit unseren innovativen Sonderkonstruktionen wie Front- sowie Dacharbeitsbühnen und Laufsteganlagen, unseren Tankwagenleitern und branchenspezifischen Zugangslösungen wie Arbeits- und Gleispodesten, Plattformtreppen und Überstiegen, werden wir diesen Ansprüchen gerecht. Wir optimieren die Arbeitsabläufe und steigern damit die Effizienz in den Produktions- und Wartungswerkstätten“, sagt Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik GmbH.

Ein Plus an Sicherheit und Effizienz bei Scheibentausch, Scheibenwischerreparatur und Spitzenlichtwartung ermöglicht zum Beispiel die neu entwickelte Frontarbeitsbühne der Günzburger Steigtechnik. Ihre Plattform ist mittels Seilwinde höhenverstellbar, weshalb Wartungsarbeiten auf unterschiedlichen Ebenen möglich sind. Dank des ausgeklügelten 3-in-1-Fahrwerks ist die Frontarbeitsbühne außerdem besonders flexibel und ein echtes Multitalent. So kann sie sowohl direkt auf dem Gleis als auch auf dem Hallenboden bewegt werden.

Der Inbegriff von Arbeitssicherheit und Flexibilität ist die kabellose und elektrisch verstellbare Arbeitsbühne, wie sie der bayerische Qualitätshersteller zum Beispiel für Alstom entwickelt hat. Die Techniker können auf einer Gesamtlänge von fast neun Metern effizient arbeiten – und das dank Hochleistungs-Akkus völlig unabhängig von der nächsten Steckdose. Damit die mobile Wartungsbühne auch im Ein-Mann-Betrieb sicher bedient und bewegt werden kann, ist sie mit Kameraüberwachung, mehreren Monitoren, Laserscannern und Auto-Stopp ausgestattet.

Weiterer Pluspunkt: Auf Wunsch sind die Arbeitsbühnen der Günzburger Steigtechnik mit Mechanismen zur präzisen Konturenanpassung ausgestattet. „Unabhängig von der Form des Zuges können unsere Arbeitsbühnen so millimetergenau an die Außenhaut angedockt werden. Das Spaltmaß geht damit gegen Null, was nicht nur die Arbeitssicherheit erhöht. Auch Werkzeug kann so nicht mehr nach unten fallen“, erklärt Munk.

Einen umfassenden Überblick über das Produktsortiment des bayerischen Qualitätsherstellers gibt der Branchen-Katalog „Steigtechnik-Lösungen für Schienenfahrzeuge Nr. 6“, der ebenfalls auf der InnoTrans 2018 in Berlin präsentiert wird. Das in der Branche einzigartige Nachschlagewerk informiert gebündelt über individuelle Sonderlösungen, branchentypische Standardlösungen wie Steigleitern, Tritte und Laufstege in Modulbauweise sowie über standardisierte Basislösungen speziell für Schienenfahrzeuge. Mit ihren Aufdacharbeitsanlagen, elektrisch verstellbaren Wartungsbühnen, Laufsteganlagen, Gleis- und Treppenpodesten, Überstiegen und Überbrückungen steigert die Günzburger Steigtechnik nicht nur die Effizienz in den Werkstätten, sondern erhöht gleichzeitig auch die Arbeitssicherheit für das Personal.

Bei der Entwicklung all seiner Steigtechniklösungen legt das Unternehmen Wert auf höchste Qualität, Funktionalität und Sicherheit. Deshalb ist die Günzburger Steigtechnik auch als erster Hersteller überhaupt in Deutschland mit dem zertifizierten Herkunftsnachweis „Made in Germany“ des TÜV Nord ausgezeichnet worden.

Über die Günzburger Steigtechnik
Die Günzburger Steigtechnik GmbH zählt zu den bedeutendsten Anbietern von Steigtechnik aller Art. Produkte der Günzburger Steigtechnik sind zum einen Leitern für den gewerblichen und privaten Gebrauch, aber auch alle Arten von Roll- oder Klappgerüsten sowie Rettungstechnik, Podeste und Sonderkonstruktionen für industrielle Anwendungen. Das Unternehmen macht immer wieder mit innovativen Ideen auf sich aufmerksam, die unter dem Motto „Steigtechnik mit Grips“ entwickelt werden und den Kunden einen Mehrwert in der Praxis bieten.

Die Günzburger Steigtechnik fertigt ausnahmslos am Standort Günzburg. Auf alle Serienprodukte gewährt das Unternehmen eine Qualitätsgarantie von 15 Jahren. Als erster Hersteller überhaupt wurde die Günzburger Steigtechnik bereits im Jahr 2010 vom TÜV Nord mit dem zertifizierten Herkunftsnachweis „Made in Germany“ auditiert. Das Unternehmen wurde mehrfach für seine Innovationen, sein verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Handeln, die wirtschaftliche Entwicklung und als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet. So gehört die Günzburger Steigtechnik zu den Besten der Besten und wurde als „Premier“ des deutschen Mittelstands geehrt. Der Große Preis des Mittelstands von der Oskar Patzelt Stiftung gilt als die deutschlandweit begehrteste Wirtschaftsauszeichnung. Darüber hinaus hat es das Familienunternehmen im Jahr 2018 bereits zum vierten Mal in Folge unter die TOP 100-Innovatoren des deutschen Mittelstands geschafft, ist ntv „Hidden Champion“ in der Kategorie Verantwortung, laut bayerischem Mittelstandspreis ein „Bayerisch-Crème-de-la-Crème-Unternehmen“ sowie Sieger beim Wettbewerb „Familienfreundlichkeit im Handwerk“. In Bayern zählt sie zu den 20 familienfreundlichsten Unternehmen.

Die Günzburger Steigtechnik schloss das Geschäftsjahr erneut mit einem Umsatzplus ab und ist im 119. Jahr ihres Bestehens weiter auf Wachstumskurs. Das Unternehmen beschäftigt am Firmensitz in Günzburg rund 300 Mitarbeiter.

Bildunterschrift:
Die Dacharbeitsbühnen der Günzburger Steigtechnik sind auch im Einmannbetrieb verfahrbar. Sie ermöglichen außerdem das Arbeiten mit Spaltmaß Null. Foto: Günzburger Steigtechnik

Buttons zeigen
Buttons verbergen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen