LR pixel

Munk Rettungstechnik präsentiert Steigtechnik und Transportlogistik auf der Florian in Dresden

Dresden/Leipheim (jm). Geballtes Know-how und Innovationen der Spitzenklasse: Das erwartet die Besucherinnen und Besucher der Florian 2023 am Stand der Munk Rettungstechnik (Stand E18 in Halle 1). Der Technologie- und Innovationsführer für Steigtechnik- und Rollcontainerlösungen für den Brand-, Rettungs- und Katastropheneinsatz präsentiert sich in Dresden als starker Partner für Feuerwehren und Hilfsorganisationen. Mit im Gepäck ist eine besondere Messeneuheit: Das neue mobile Sicherheitssystem SafeCaddy. Das innovative System wurde explizit dafür konzipiert, in Gebäuden und auf Baustellen oder bei Veranstaltungen den vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz sowie die Erste Hilfe zu optimieren. Besonderes Highlight: Der SafeCaddy vereint alle notwendigen Ausrüstungsgegenstände in einer einzigen mobilen Einheit. Mit am Stand ist auch das umfangreiche Produktsortiment an Multifunktions-, Steck- und Schiebeleitern, Rettungsplattformen, Werkzeugkästen und Rollcontainern sowie der kompletten Gerätehausausstattung.

„Das Fachpublikum der Florian weiß genau, dass im Notfall jede Sekunde über Leben und Tod entscheiden kann. Darum bin ich mir sicher, dass unsere jüngste Innovation auch bei ihnen auf großen Anklang stoßen wird: Mit unserem neuen SafeCaddy-Konzept bringen Ersthelfer ihre Ausrüstung sicher, schnell und besonders leichtgängig direkt an den Einsatzort. So gewinnen sie wertvolle Zeit und können schneller denn je mit der Brandbekämpfung oder lebensrettenden Sofortmaßnahmen beginnen“, sagt Ferdinand Munk, Inhaber und Geschäftsführer der Munk Group.

Alle SafeCaddies lassen sich für zusätzlichen Schutz auf widrigem Terrain optional mit dem Off-Road-Blech upgraden. Foto: Munk Rettungstechnik

Alle SafeCaddies lassen sich für zusätzlichen Schutz auf widrigem Terrain optional mit dem Off-Road-Blech upgraden. Foto: Munk Rettungstechnik

Der SafeCaddy ist zunächst in den drei Basis-Ausführungen „Brandschutz“, „mobile Brandmeldeanlage (BMA)“ und „Erste Hilfe“ erhältlich. Je nach Einsatzzweck ist er unter anderem mit wertvollen Hilfsmitteln wie CO2– und Pulverfeuerlöschern, einer mobilen Brandmeldeanlage oder einem vollautomatischen Defibrillator ausgestattet.

Die drei Varianten sind jeweils vorkonfiguriert oder unbeladen erhältlich und können auch nachträglich durch weiteres Zubehör wie einer Abdeckplane mit Sichtfenster, einem Off-Road-Blech oder weiteren Halterungen anwenderspezifisch erweitert und nachgerüstet werden. Wie das mobile Sicherheitssystem aussieht, das sehen die Besucherinnen und Besucher der Florian am Stand der Munk Rettungstechnik.

Nachleuchtende Lebensretter

Dank der Munk Rettungstechnik tappt das Florian-Fachpublikum nachts nicht mehr im Dunkeln, denn ab sofort gibt es Griff- und Sprossenbeläge, die sich durch UV-Strahlung aufladen und bei Dunkelheit Rollcontainer und Leitern sichtbar machen. Beim Ergo-Glow-Grip ist der Name Programm, denn die nachleuchtende Griffstange sorgt durch ihre ovale Form für einen angenehmen Griff und besonders ergonomisches Arbeiten. Künftig ist das komplette Rollcontainer-Sortiment der Munk Rettungstechnik standardmäßig ab Werk mit dem Ergo-Glow-Grip ausgestattet.

Den wärmeisolierenden und rutschsicheren Sprossenbelag gibt es nun auch serienmäßig in der Glow-Variante und zum Nachrüsten als Glow-Sprossenfix. Foto: Munk Rettungstechnik

Den wärmeisolierenden und rutschsicheren Sprossenbelag gibt es nun auch serienmäßig in der Glow-Variante und zum Nachrüsten als Glow-Sprossenfix. Foto: Munk Rettungstechnik

Die Glow-Variante des wärmeisolierenden und rutschsicheren Sprossenbelags für Feuerwehrleitern lässt die Leitersprossen auffällig nachleuchten und erhöht so auch im Dunkeln die Arbeitssicherheit der Einsatzkräfte. Den Ergo-Glow-Grip und den Glow-Sprossenbelag gibt es auch als Nachrüstsätze, so dass Anwender ihr bestehendes Equipment nachträglich zum Leuchten bringen können.

Breites Sortiment

Neuer Standard ab Werk: Die nachleuchtende Bedieneinheit Ergo-Glow-Grip lädt sich durch UV-Strahlung auf und sorgt im Dunkeln für maximale Sicherheit und Funktionalität. Foto: Munk Rettungstechnik

Neuer Standard ab Werk: Die nachleuchtende Bedieneinheit Ergo-Glow-Grip lädt sich durch UV-Strahlung auf und sorgt im Dunkeln für maximale Sicherheit und Funktionalität. Foto: Munk Rettungstechnik

Für den schnellen und effizienten Transport von Equipment sowie Nachschub zum Einsatzort bietet die Munk Rettungstechnik ein breites Sortiment an Rollcontainern an, mit denen sämtliche Einsatzzwecke und Anforderungen abgedeckt werden können. Egal, ob es um Atemschutz, Schläuche, Schaummittel oder auch Strom-Licht-Vorrichtungen geht. Neben dem breiten Standardsortiment gibt es auch eine große Bandbreite an vorkonfigurierten seriennahen Lösungen. Diese können selbstverständlich auch direkt vor Ort am Messestand ausprobiert werden.

Wichtig für die Belastungsprüfungen: die Leiterprüfstände der Munk Rettungstechnik Foto: Munk Rettungstechnik

Wichtig für die Belastungsprüfungen: die Leiterprüfstände der Munk Rettungstechnik Foto: Munk Rettungstechnik

Auch vor und nach dem Einsatz ist die Munk Rettungstechnik ein wertvoller Partner für Rettungskräfte und Hilfsorganisationen – gerade mit dem passenden Equipment für die moderne Ausstattung von Gerätehäusern, wie zum Beispiel Leiterprüfständen für die regelmäßigen Belastungsprüfungen. Und wenn bei der Sichtprüfung der Leiter nach dem Einsatz ein Mangel wie zum Beispiel ein beschädigter Sprossenschutz oder ein ausgefranstes Seil auffällt, ist den Einsatzkräften auch hier schnell geholfen: Über einen produktspezifischen QR-Code auf ihrer Leiter gelangen sie direkt zur Ersatzteilübersicht des Produkts und werden im nächsten Schritt bequem zum Anfrageformular geführt. Einblicke in das breite Sortiment der Gerätehausausstattung gibt es ebenfalls in Dresden.

Qualität, die Leben rettet

Beim Florian-Auftritt der Munk Rettungstechnik sind natürlich auch die Herzstücke jeder Feuerwehrausrüstung vertreten: Mit den unterschiedlichen Feuerwehrleitern nach DIN EN 1147 oder ÖNORM F 4047, den Rettungs- und Arbeitsplattformen sowie dem breiten Sortiment an Feuerwehrkästen sind die Einsatzkräfte optimal für den Ernstfall ausgestattet.

Alle Neuheiten und ihre Klassiker aus dem Produktsortiment präsentiert die Munk Rettungstechnik nicht nur live vor Ort, sondern auch im Rettungstechnik-Ratgeber Nr. 9. Neben der Printversion ist auch eine hochfunktionale Digitalvariante verfügbar: Auf www.steigtechnik.de/katalog können Anwender direkt online im digitalen Ratgeber blättern und navigieren.

Die Munk Rettungstechnik ist der professionelle Partner für Einsatzkräfte. Foto: Munk Rettungstechnik

Die Munk Rettungstechnik ist der professionelle Partner für Einsatzkräfte. Foto: Munk Rettungstechnik

Wie bei der Munk Rettungstechnik üblich, informieren die Experten in einer eigenen Normen- und Schulungsecke auch über sämtliche Vorschriften und das umfassende Fortbildungsprogramm.

Weitere Informationen auch unter www.munk-rettungstechnik.de

Mehr zur Munk Rettungstechnik im Jensen-media-Newsroom:
Fit für Steig- und Rettungstechnik
Schnelle Hilfe kommt jetzt im SafeCaddy

Buttons zeigen
Buttons verbergen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen