Dass Sauberkeit und Top-Hygiene im Seniorenheim nicht auf Kosten der Betreuung der Bewohner gehen müssen, beweist das Ludwig-Steil-Haus des Evangelischen Johanneswerks in Herne: Seit die Mitarbeiter bei der Reinigung von Zimmern, Gemeinschaftsräumen, Sanitäranlagen und in der Küche die natürliche Reinigungskraft des innovativen Dampfsaugsystems Blue Evolution S+ der beam GmbH aus Altenstadt einsetzen, haben sie wieder mehr Zeit für ihre Patienten.

Der effiziente, HACCP-zertifizierte Saubermacher des bayerischen Qualitätsherstellers dampft und saugt in einem Arbeitsgang und spart dem Reinigungsteam damit bis zu 60 Prozent der Zeit, die bislang fürs Saubermachen nötig war. So haben die Mitarbeiter wieder mehr Zeit für die Bewohner und gleichzeitig auch die Hygiene im Haus fest im Griff. Weiteres Plus: Die Geräte der Blue-Evolution-Serie arbeiten ausschließlich mit heißem Wasserdampf und verzichten komplett auf chemische Reinigungsmittel. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch das Raumklima, so dass sich die Bewohner über eine natürliche Frische in den Zimmern freuen dürfen.

„Seniorenheime stehen unter einem großen Druck – nicht nur kostentechnisch. Auf der einen Seite muss natürlich die Hygiene in den Räumen sichergestellt sein, auf der anderen Seite müssen die Bewohner optimal betreut werden. Da kann man schnell in die zeitliche Bredouille kommen“, erklärt Marc Opitz, Leiter des Ludwig-Steil-Hauses in Herne, das insgesamt knapp 90 Senioren betreut, die in 70 Einzel- und Doppelzimmern untergebracht sind. Dank des Einsatzes des neuen Dampfsauggerätes Blue Evolution S+ von beam bekommt das Seniorenheim jetzt beides problemlos unter einen Hut. Das Team des Ludwig-Steil-Hauses setzt den effizienten Saubermacher in allen Bereichen des Hauses ein – von den Zimmern bis hin zur Großküche.

„Für mich und meine Kolleginnen ist es jetzt viel einfacher, wenn hartnäckige Flecken beseitigt werden müssen“, sagt Hauswirtschaftsleiterin Daniela Jazy. In allen Bereichen des Ludwig-Steil-Hauses kommt der neue Helfer zum Einsatz. Die Stärken des Geräts liegen für Daniela Jazy vor allem in der Funktionalität und dem einfachen Handling: „Gerade wenn es schnell gehen muss, dann ist der Blue Evolution S+ unsere Rettung. Denn es muss ja manchmal auch etwas beseitigt werden, was nicht so gut riecht. Da ist es schon klasse, wenn wir das ruckzuck aus der Welt schaffen können“, sagt die Hauswirtschaftsleiterin.

Neben dem Zeit- und Handling-Vorteil war dem Team des Ludwig-Steil-Hauses auch der Green-Cleaning-Ansatz der chemielosen Reinigung wichtig: „Wir wollen in unserem Haus so wenig Chemie wie möglich einsetzen, damit sich unsere Bewohner hier wirklich wie zuhause fühlen können“, sagt Jazy. „Den beißenden Geruch von aggressiven Reinigungsmitteln wollten wir unbedingt vermeiden“, ergänzt Heimleiter Opitz.

Das Konzept kommt an: Weil der Blue Evolution von beam ganz ohne Chemie auskommt, freuen sich auch die Bewohner über das neue Gerät: „Wir werden immer wieder darauf angesprochen und die Bewohner sind völlig überrascht und begeistert, dass wir ganz ohne Chemie auskommen“, sagt Jazy. Nicht nur in Gemeinschaftsräumen und in den Zimmern der Bewohner des Ludwig-Steil-Hauses überzeugen die Dampfsaugsysteme. Gerade auch in den Sanitärräumen und den Küchen spielen die Blue-Evolution-Geräte ihre Stärken aus. Selbst heikle Stellen wie Kanten, Fugen und Ecken werden jetzt problemlos sauber.

Das Dampfsauggerät vom Typ Blue Evolution S+ der beam GmbH sorgt für höchste Sauberkeit und natürliche Frische, und wird bei der Reinigung der Heimküche ebenso erfolgreich eingesetzt wie bei den täglich anfallenden Reinigungseinsätzen. Vor allem der Bürstensatz hat sich da als tolles Equipment bewährt, mit dem gerade bei verschmutzten Möbeln ein optimales Reinigungsergebnis erreicht werden kann.

„Das Thema Inkontinenz spielt gerade in einem Pflegeheim natürlich immer eine Rolle“, weiß Daniela Jazy. Im Ludwig-Steil-Haus können neue Hausbewohner auch ihre eigenen Möbel mitbringen und ihr Zimmer individuell einrichten. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Bad, Telefonanschluss und Fernsehanschluss. Speisen werden gemeinsam im zentralen Speiseraum eingenommen, sowie in den Wohngruppen auf den Bereichen. In Einzelfällen ist ein Zimmerservice möglich. Auf dem Gelände befinden sich zusätzlich altengerechte Wohnungen, die angemietet werden können.

Ein tolles Angebot für die Bewohner, das für das Pflegepersonal aber auch Risiken birgt: Das offene Konzept kann im Einzelfall auch dazu führen, dass sich Krankheiterreger schnell im Haus verbreiten können. „Gerade deshalb dürfen wir bei der Hygiene keine Kompromisse eingehen, um die Gesundheit unserer Bewohner aber auch die des Pflegepersonals zu schützen“, betont Marc Opitz. Denn mit dem Dampfsaugsystem der Blue-Evolution-Serie werde jetzt wirklich pro-aktiv an der Sauberkeit gearbeitet. „Bei der herkömmlichen Reinigung mit Wischern und Putzlappen besteht die Gefahr, dass man Dreck und Keime doch nur gleichmäßig im Haus verteilt und anschließend alles mit Chemikalien totmachen muss. Bei uns muss das Reinigungspersonal richtig zupacken und kann sich nicht mehr auf die Scheinsicherheit der Chemie verlassen. Das sensibilisiert und macht die Reinigung viel wirkungsvoller als bisher“, ist sich Opitz sicher.

Robert Wiedemann, Geschäftsführer der beam GmbH, freut sich, wenn das innovative Dampfreinigungssystem seiner Firma auch dafür sorgt, dass dem Pflegepersonal mehr Zeit und Freiraum für die Pflege und Zuwendung der Patienten bleibt: „Immer mehr Einrichtungen aus dem Gesundheitswesen schwenken um und setzen mittlerweile auf die natürliche und schonende Art der Reinigung mit heißem Wasserdampf. Für uns ist das ein absoluter Boom-Markt, den wir in Zukunft noch fokussierter bedienen werden als bisher“, so der beam-Chef. Mit gezielten Schulungen und Musterablaufplänen möchten Wiedemann und sein Team operativ tätigen Führungskräften aus den Bereichen Reinigung und Hauswirtschaft sowie Hygienebeauftragten einen zusätzlichen Mehrwert bieten und die Fachkräfte bei der Erarbeitung von Hygieneplänen unterstützen.

 

Das Reinigungskonzept der Blue-Evolution-Serie:

Das Konzept des Blue Evolution ist so simpel wie revolutionär: Das innovative Multifunktionsgerät dampft und saugt in einem Arbeitsgang und spart dem Anwender nicht nur über 93 Prozent des bisherigen Wasserverbrauchs, sondern auch 60 Prozent der Zeit, die bislang fürs Saubermachen nötig war. Es wird ausschließlich mit klarem Wasser befüllt und arbeitet ohne Chemie. Als Besonderheit wartete der Blue Evolution zudem mit einem Blaulicht-Effekt auf, bei dem Keime keine Chance haben. Denn bei jedem Saugvorgang landen die gelösten Schmutzpartikel im Wasserfilter und werden dort im Wasser gebunden. Die im Schmutzwasser enthaltenen Keime werden dann über das Blaulicht abgetötet. So wird bei jedem Saugvorgang auch die Luft effizient mitgereinigt. Das garantiert nicht nur ein frisches Raumklima, sondern minimiert auch die Ansteckungsgefahr, die in Pflegeheimen besonders hoch ist.

Über die Blue-Evolution-Serie von beam:

Das Dampfsaugsystem Blue Evolution ist in drei Varianten erhältlich. Der Blue Evolution S dampft mit einem Druck von maximal 6,0 bar und einer Dampftemperatur von maximal 160 Grad Celsius, bei einer Leistung von 3.500 Watt. Für Anwendungsbereiche, in denen etwas mehr Power gefragt ist, bietet sich das Modell Blue Evolution S+ (8,0 bar, 170 Grad Celsius) an. Als wahrer Kraftprotz präsentiert sich die Kraftstrom-Variante Blue Evolution XL+ mit einer Leistung von 7.200 Watt, einem Dampfdruck von bis zu 10,0 bar und einer Dampftemperatur von bis zu 180 Grad Celsius. Die innovativen Dampfsaugsysteme mit robustem Edelstahl-Gehäuse und den vier frei beweglichen Lenkrollen sorgen für hohe Flexibilität und Sauberkeit – selbst an schwer zugänglichen Stellen. Durch die Vielzahl an unterschiedlichen Aufsatzdüsen können die Saubermacher der Blue-Evolution-Serie außerdem verschiedenste Oberflächen gründlich reinigen. Alle Modelle der Blue-Evolution-Serie verfügen zudem über ein zusätzliches Heißwassermodul für härteste Verschmutzungen.

Weitere Informationen:

beam GmbH
Illertalstraße 3
89281 Altenstadt
Telefon: (+49) 08337-7400-0
Telefax (+49) 08337-7400-10
E-Mail: info@beam.de
www.beam.de

Buttons zeigen
Buttons verbergen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen