Wohnungsunternehmen verabschiedet Helmut Köszegi in den Ruhestand. Gabriele Grimm feiert 25-Jähriges

Giengen (jm).
Dank für großes Engagement und langjährige Treue: Die Kreisbaugesellschaft Heidenheim GmbH hat Helmut Köszegi in den Ruhestand verabschiedet und Mitarbeiterin Gabriele Grimm für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt. Köszegi war sein ganzes Arbeitsleben lang für die Kreisbau tätig und war federführend am Aufbau der IT-Infrastruktur beteiligt. Gabriele Grimm verantwortet das Mahn- und das Sozialmanagement des Wohnungsunternehmens. Sie steht den Mietern der Kreisbau dabei mit Rat und Tat zur Seite.

„Jahrzehntelange Betriebszugehörigkeit ist heute leider längst nicht mehr selbstverständlich. Umso mehr freue ich mich über Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die uns seit vielen Jahren – teilweise sogar schon ihr ganzes Arbeitsleben lang – die Treue halten. Von so viel Know-how und Erfahrung kann ein Unternehmen wie die Kreisbau nur profitieren“, sagt Jan Termin, Geschäftsführer der Kreisbaugesellschaft Heidenheim GmbH, und dankt besonders Helmut Köszegi und Gabriele Grimm für ihren Einsatz.

Ruhestand nach 49 Kreisbau-Jahren

Köszegi war 49 Jahre lang bei dem Wohnungsunternehmen mit Sitz in Giengen beschäftigt. Er hatte ab 1971 eine Ausbildung in der Abteilung Grundstücks- und Wohnungswirtschaft absolviert und anschließend die Betriebskostenabrechnung sowie andere Buchhaltungsaufgaben übernommen. Hatte er dabei zunächst noch mit Kontenblättern und Buchungsautomaten zu tun, wurde die EDV im Laufe der Zeit sein Steckenpferd und Köszegi verantwortete den Auf- und Ausbau der kompletten IT-Infrastruktur der Kreisbau. Seine Funktion übernimmt künftig ein IT-Dienstleistungsunternehmen.

„Mit Helmut Köszegi verabschiedet sich ein sehr kompetenter Mitarbeiter in den Ruhestand, der sich der Digitalisierung schon früh angenommen hat und die Kreisbau dahingehend in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich geprägt hat. Wir werden ihn als engagierten und angenehmen Kollegen vermissen“, so Firmenchef Jan Termin weiter.

Sozialmanagement wichtiger denn je

Neben der Verabschiedung von Helmut Köszegi stand bei der Kreisbau jüngst auch ein Dienstjubiläum an: Gabriele Grimm ist seit 25 Jahren Teil des Teams. Die Industriefachwirtin war zunächst im Chefsekretariat tätig und ist heute für das gesamte Mahn- und Sozialwesen des Traditionsunternehmens verantwortlich. Dabei ist sie die erste Anlaufstelle für Kreisbau-Mieter, wenn es zum Beispiel um Zahlungsschwierigkeiten und finanzielle Engpässe geht.

„Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Heidenheim da zu sein. Das bedeutet aber längst nicht nur, bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Uns ist es genauso wichtig, unsere Mieter in allen Lebenslagen zu unterstützen. Sozialmanagement ist heute wichtiger denn je. Gabriele Grimm steht mit ihrer langjährigen Erfahrung mit Rat und Tat zur Seite und findet auch dann eine gemeinsame Lösung, wenn das Leben einmal aus der Bahn geraten ist“, betont Jan Termin.

Bildunterschrift:
Die Kreisbaugesellschaft Heidenheim hat Gabriele Grimm für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt und Helmut Köszegi in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Kreisbaugesellschaft Heidenheim GmbH

Buttons zeigen
Buttons verbergen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen