Goldhofer und Knorr-Bremse implementieren intelligente Smart-Trailer-Funktionalität in Schwerlastachsen

iTAP, der preisgekrönte „intelligent Trailer Access Point“ von Knorr-Bremse, erleichtert ab sofort auch den Fahrern von Schwerlastachsen das Leben – vorausgesetzt, sie fahren Goldhofer-Sattelfahrzeuge mit Einzelradaufhängung, wie die der neuen MPA-Generation. Die beiden Systempartner haben in einem gemeinsamen Entwicklungsprojekt die iTAP-Funktionalität erstmals auch in Fahrzeugen mit hydraulischem Achsausgleich implementiert. So können Fahrer auch bei Schwertransporten die zahlreichen iTAP-Features nutzen und beispielsweise übers Smartphone das Fahrniveau einstellen.

Goldhofer_iTap

„Das passt wie die Faust aufs Auge: Wir sind für die Entwicklung der bahnbrechenden „MPA-Achstechnologie“ auf der IAA für Nutzfahrzeuge mit dem Trailer Innovation Award 2015 in der Kategorie ,Chassis’ ausgezeichnet worden, unser Partner Knorr-Bremse hat den Award für die iTAP-Entwicklung in der Kategorie ,Smart Trailer’ erhalten. Jetzt können wir unseren Kunden die Kombination aus diesen beiden Benchmarks anbieten und heben die Bedienfreundlichkeit in ein ganz neues Niveau“, erklärt Stefan Fuchs, der Vorstandsvorsitzende der Goldhofer Aktiengesellschaft.

Der intelligent Trailer Access Point iTAP ist die Basis für eine App-Fernbedienung, die es dem Fahrer ermöglicht, aus dem Truck heraus bestimmte Anhängerfunktionen einzustellen, die bisher nur am Trailer selbst vorgenommen werden konnten. „Das ist ein echter Komfortgewinn, denn der Fahrer muss die Fahrerkabine zum Bedienen des Anhängers nicht mehr verlassen. Bisher musste er aussteigen und die Niveaueinstellung am Anhänger einstellen“, erklärt Volker Schmidt, Leiter der Konstruktionsabteilung bei Goldhofer.

Da das iTAP-Modul als Erweiterung des EBS-Moduls direkt im Anhänger verbaut wird und ein eigenes WLAN zur Verfügung stellt, können die Trailerfunktionen unabhängig von der Zugmaschine gesteuert werden. Die Verbindung zwischen dem Smartphone des Fahrers und dem iTAP-Access-Point wird absolut sicher aufgebaut und ist mit Hilfe des Bremsdruck-Zufallsgenerators passwortgeschützt.

Neben der intelligenten Achssteuerung mit vier vorprogrammierten und zwei frei programmierbaren Höheneinstellungen bietet das iTAP-Modul dem Fahrer auch die permanente Überwachung von Reifendruck und Reifentemperatur. Sollte ein Reifen beschädigt sein, schlägt das System automatisch Alarm.

„Ich freue mich, dass wir als ausgewählter Partner von Knorr-Bremse an dieser Entwicklung beteiligt waren und unseren Kunden wieder einmal einen Mehrwert bieten können. Und es ist toll, dass wir mit dieser Innovation unsere Top-Neuheit „MPA-Achstechnologie“ sogar noch weiter toppen konnten“, so Stefan Fuchs. Die zum Patent angemeldete „MPA-Achstechnologie“ von Goldhofer ist das leichteste Einzelradsystem auf dem Trailermarkt und wurde nach dem Motto „Weniger ist Mehr“ für die Funktionen Achsführung, Lenkung, Federung, Dämpfung und Achsausgleich konzipiert.

Über Knorr-Bremse
Der Knorr-Bremse Konzern ist weltweit der führende Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Als technologischer Schrittmacher treibt das Unternehmen seit über 100 Jahren maßgeblich Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Service moderner Bremssysteme voran. Die Bandbreite des Bereichs Systeme für Nutzfahrzeuge umfasst neben dem kompletten Bremssystem inklusive Fahrerassistenzsystemen, Drehschwingungsdämpfer und Lösungen rund um den Antriebsstrang sowie Getriebesteuerungen zur Effizienzverbesserung und Kraftstoffeinsparung.

Über die Goldhofer Aktiengesellschaft
Goldhofer ist der internationale Weltmarktführer für Transportequipment in den Bereichen allgemeiner Straßen-, Schwerlast- und Spezialtransport. Mit einer umfassenden und technologisch ausgereiften Produktpalette deckt Goldhofer die unterschiedlichsten Bedürfnisse für nahezu jede Transportaufgabe ab. Auf dem rund 100.000 Quadratmeter großen Betriebsgelände arbeiten mehr als 650 Mitarbeiter an innovativen Transportlösungen und fertigen technisch erstklassige Fahrzeuge im Nutzlastbereich von 25 bis über 10.000 Tonnen für anspruchsvolle Kunden rund um den Globus. Die Geschichte der Goldhofer Aktiengesellschaft reicht bis ins Jahr 1705 zurück. 2013 hat Goldhofer die Schopf Maschinenbau GmbH übernommen und weitet somit sein Angebot im zivilen und militärischen Luftfahrtbereich sowie für die Minenindustrie weiter aus.

Buttons zeigen
Buttons verbergen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen