Kontinuität ist Trumpf an der Spitze der Kreisbaugesellschaft Heidenheim
GmbH. Auf der jüngsten Gesellschafterversammlung wurde der komplette
Aufsichtsrat des Unternehmens einstimmig wiedergewählt, der sich aus 13
Mitgliedern zusammensetzt.

An der Spitze steht als Vorsitzender Landrat Thomas Reinhardt, sein
Stellvertreter ist Dieter Steck, Vorsitzender des Vorstands der
Kreissparkasse Heidenheim. Als kommunale Vertreter sind die
Oberbürgermeister und Bürgermeister Gerrit Elser (Giengen), Matthias
Kraut (Sontheim), Jürgen Mailänder (Hermaringen), Roland Polaschek
(Gerstetten), Dr. Bernd Sipple (Herbrechtingen) und Michael Stütz
(Königsbronn) im Gremium. Weitere Mitglieder sind Andrea Linke, Leiterin
Corporate Office der Voith GmbH, Heidenheim, der Rentner Wilhelm Oszfolk
sowie Werner Reichenberger, der Personalleiter der BSH Hausgeräte GmbH,
Giengen.

„Das einstimmige Votum ist ein klares Zeichen und gibt uns Sicherheit
bei der Umsetzung der künftigen Projekte wie der Entwicklung des
Wohngebietes ,Wohnen an der Brenz‘ auf dem ehemaligen AWG-Areal“, sagt
Kreisbau-Geschäftsführer Wilfried Haut. Auch im Geschäftsführungsorgan
zeigt sich übrigens Kontinuität: Wilfried Haut leitet das Unternehmen
seit 15 Jahren, Prokurist Hans-Jürgen Kling ist seit 41 Jahren bei der
Kreisbau.

Buttons zeigen
Buttons verbergen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen