Memmingen/Klosterbeuren (jm).

Nachhaltiger Wohnungsbau stand im Fokus des Mauerwerkstages Memmingen, der zum 26. Mal in der Memminger Stadthalle stattfand. 250 Architekten, Planer, Bauunternehmer, Handwerker und Baustofffachhändler nutzen die Chance zur Fortbildung. Renommierte Experten klärten in ihren Fachvorträgen über die Neuerungen in Bezug auf das Gebäudeenergiegesetz (GEG), die CO2-Bepreisung sowie Regelungen rund um die Gebäudeplanung auf und gaben Tipps für deren praktische Umsetzung.

„Nachhaltigkeit ist gerade für uns Bauschaffende eine riesige Herausforderung,  hier steht klar die Funktionalität eines Gebäudes an erster Stelle. Nur, wenn unsere Bauten von den Menschen genutzt werden können, dann ist das nachhaltiges Bauen“, machte dabei Diplom-Ingenieur Hans R. Peters vom Institut Bauen und Umwelt (Berlin) deutlich.

Matthias Hörl, Geschäftsführer der Ziegelwerke Klosterbeuren und Hörl & Hartmann, forderte in seiner Begrüßungsrede schnellstmöglich ein Umdenken der Politik: „Es kann doch nicht sein, dass wir hier den überwiegenden Teil des Stroms für unsere Produktionsanlagen selbst produzieren und dieser immense Aufwand nicht als CO2-Kompensation angerechnet wird. Stattdessen müssen wir Wind- oder Wasserkraftprojekte in Brasilien oder Indien unterstützen, um den CO2-Ausstoß zu kompensieren.“

Der Mauerwerkstag Memmingen zählt zu den bedeutendsten Fortbildungsveranstaltungen der Baubranche in Süddeutschland. Veranstalter sind die Ziegelwerke Klosterbeuren, Bellenberg sowie Hörl & Hartmann (Dachau) und die Südwest Ziegel GmbH. „Mit unserer Fachveranstaltung haben wir einen echten Dauerbrenner geschaffen. Als mein Bruder Hubert und ich den Mauerwerkstag vor 25 Jahren ins Leben gerufen haben, war das ein Versuch. Mittlerweile ist der Tag in Memmingen ein absoluter Fixtermin für viele Bauschaffende aus dem Allgäu und den angrenzenden Regionen“, sagt Thomas Thater, der kaufmännische Geschäftsführer des Ziegelwerks Klosterbeuren.

Namhafte Experten als Referenten

Als Fachreferenten hatten die Organisatoren unter anderem Diplom-Ingenieur Stefan Horschler vom Institut für Bauphysik in Hannover gewinnen können. Er referierte über die Auswirkungen des neuen Gebäudeenergiegesetzes (GEG) auf den baulichen Wärmeschutz. Wie bedeutend der Geschosswohnungsbau mit Mauerwerk inzwischen geworden ist, das zeigte Prof. Dr.-Ingenieur Detleff Schermer von der Technischen Hochschule Regensburg auf. Er klärte auf, wie hochwärmedämmende Mauerziegel sogar für Gebäude bis knapp an die Hochhausgrenze zu nutzen sind, und welche Änderungen der Erdbeben-Normung hierfür notwendig sind. Mit innovativen Lösungsmöglichkeiten beschäftigte sich auch Prof. Dr. h.c. Gerhard Hausladen: In seinem Vortrag standen zukunftsfähige, energieeffiziente Heizungstechniken im Fokus. Werner Holfeld vom Ziegelwerk Klosterbeuren stellte neue Technologien und Produkte rund um das Thema „Modernes Bauen mit Ziegeln“ vor.

Im abschließenden Vortrag von Prof. Jürgen Ulrich, dem ehemaligen Vorsitzenden Richter am Landgericht in Dortmund, erfuhren die Teilnehmer, was sie aus rechtlicher Sicht am besser sein lassen sollten, aber auch, wie sie im Falle des Falles einen Mehraufwand geltend machen können.

Begleitende Ausstellung

Erneut nutzten beim Mauerwerkstag 2020 in der Memminger Stadthalle führende Hersteller aus der Bauindustrie die Chance, den Besuchern in der begleitenden Ausstellung ihre neuesten und innovativen Produkte vorzustellen.

Aufgrund der hohen Qualität und der fachlichen Neutralität haben die Bayerische Ingenieurekammer-Bau, die Architektenkammer Baden-Württemberg sowie die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) den Mauerwerkstag als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Bildunterschrift:

250 Fachbesucher bildeten sich beim Mauerwerkstag Memmingen weiter.  Foto: Ingo Jensen/Ziegelwerk Klosterbeuren

Buttons zeigen
Buttons verbergen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen